01News

Industrielle Computertomographie (ICT)

für die Bauteilprüfung

Soll-Ist-Vergleich: Abgleich zwischen realem Bauteil und idealem CAD-Modell.

Die Anforderungen an Permanentmagnete und Baugruppen werden individueller und zugleich komplexer. Deshalb ist es entscheidend, bereits am Anfang eines Entwicklungsprozesses mit modernster Simulations- und Analysetechnik die Weichen für eine effiziente Umsetzung zu stellen. Zur Unterstützung unserer Kunden bei der Produktentwicklung haben wir unsere Kompetenzen erweitert und können neuerdings mit Hilfe der Industriellen Computertomographie (ICT) an Bauteilen messtechnische Auswertungen, Visualisierungen und Analysen am 3D-Datensatz inhouse durchführen. Dies nutzen wir sowohl in der Entwicklungsphase als auch in der späteren Serienfertigung. Dabei verwenden wir die ICT-Auswertungssoftware VolumeGraphics.

Mit Hilfe der ICT kann ein Bauteil komplett gescannt und als 3D-Volumenmodell rekonstruiert werden. Die größten Vorteile liegen darin, dass das gescannte Bauteil auch im Bauteilinneren analysiert werden kann und der 3D-Datensatz als so genannter „digitaler Zwilling“ auf unbegrenzte Zeit für sämtliche Untersuchungen zur Verfügung steht.

Mit der Auswertungssoftware kann beispielsweise ein Soll-Ist-Vergleich durchgeführt werden, d.h. die entstandenen ICT-Daten eines realen Bauteiles können mit den CAD-Daten des Soll-Modells verglichen werden.  Anhand der Farbgebung kann die Höhe der maßlichen Abweichung auf anschauliche Weise nachvollzogen werden. Die farbliche Darstellung hilft vor allem dem Werkzeugkonstrukteur das Werkzeug gezielt korrigieren zu können. Dadurch lassen sich Werkzeugkorrekturkosten reduzieren und schneller maßhaltige Bauteile erhalten. Des Weiteren können mittels Porositäts- und Einschlussanalysen verfahrensbedingte Defekte detektiert werden.

Für unsere Kunden hat der Einsatz der ICT-Auswertungssoftware den großen Vorteil, dass gegenüber herkömmlichen Messverfahren der Informationsgehalt deutlich höher ist und so die Ursachen bei Abweichungen schneller ermittelt, nachvollzogen und behoben werden können. Dadurch kann sich die Entwicklungszeit, bis ein Bauteil in Serie geht, effizienter gestalten lassen.

 

  • Video ansehen - Möglichkeiten der Visualisierung mit der ICT-Software

 

 

Messtechnische Auswertung: Maß, Form und Lage mit Anzeige der Antastabweichung der Geometrieelemente (hier: Ebene)

Porosität und Einschlussanalyse: Möglichkeit des Detektierens von Lunkern und Einschlüssen im Bauteilinneren.

Das MS-Schramberg Logo als Demonstrationsobjekt.