Per Spritzgiesssen zum optimalen Magnet

Als kompetenter und verlässlicher Partner bei der Entwicklung und Produktion individueller Permanentmagnete und Magnetsysteme begleiten wir Sie von der Idee bis zur Serienreife. Passende Verfahren wie die Spritzgusstechnik und eine hohe Servicequalität garantieren Ihnen die präzise Umsetzung Ihrer Magnetlösungen.

01Umspritzen von Einlegeteilen

 

Durch das Umspritzen von Einlegeteilen mit Magnetcompound können Magnete mit Achsen, Buchsen oder anderen Funktionselementen kombiniert werden.

 

Einlegeteile, wie gesinterte oder kunststoffgebundene Magnete, Achsen, Buchsen etc., werden bei uns automatisch zugeführt und umspritzt. Das Fertigteil lässt sich nach Bedarf über eine integrierte 100%-Prüfung qualifizieren.

02Mehrkomponenten-Spritzgießen

 

Mit der Mehrkomponenten-Spritzgießtechnik lassen sich mehrere Materialien, trotz unterschiedlicher Materialeigenschaften, in einem Spritzgießprozess sicher miteinander verbinden.

 

Der Einsatz der Mehrkomponenten-Spritzgießtechnik bietet im Vergleich zu konventionellen Verfahren eindeutige Vorteile:

  • Hohe Genauigkeit, da alle Komponenten im gleichen Werkzeug innerhalb eines Fertigungsschrittes und ohne Füge- und Einzelteil-Toleranzen gespritzt werden
  • Kombinierbarkeit verschiedener Materialeigenschaften in einem Bauteil
  • Wegfall kostspieliger Handlings
  • Preisgünstige Fertigung komplizierter Baugruppen in hohen Stückzahlen

Die Mehrkomponenten-Spritzgießtechnik wird bei uns zur Fertigung hochwertiger Magnete bereits seit Jahren erfolgreich angewandt.

03Mehrstationen-Spritzgießen

Die Mehrstationentechnik wird für Baugruppen mit Einlegeteilen angewendet. In einer im Spritzgießprozess nicht aktiv eingebundenen Station kann die fertige Baugruppe entnommen und ein neues Einlegeteil bestückt werden. Durch die Parallelschaltung dieser Prozesse zum eigentlichen Spritzgießprozess können Zykluszeiteinsparungen von bis zu 30 Prozent erreicht werden, je nach Komplexität der Form- und Einlegeteile.

04Mehrstufen-Spritzgießen

 

Das mehrstufige Spritzgießen zählt zu den Additionsverfahren in der Spritzgießtechnik und wird bei dickwandigen Formteilen bzw. kunststoffgebundenen Magneten eingesetzt. Hierbei wird das Formteil bzw. der Magnet in zwei separaten und nacheinander folgenden Prozessschritten hergestellt. Pro Prozessschritt wird rund das halbe Bauteilvolumen gespritzt. Auf Grund der in etwa quadratischen Abhängigkeit der Kühlzeit von der Wandstärke wird die resultierende Kühlzeit drastisch reduziert. Gleichzeitig steigt die Bauteilqualität auf Grund der geringeren Einzelschwindungen der Teilkomponenten.