Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Der Weg zu Kunststoff- und Kunststoffverbundteilen

Die kurzen Zykluszeiten sowie die sich bei unterschiedlichen Produkten wiederholenden Prozessschritte, erlauben einen hohen Automatisierungsgrad bei der Herstellung von Kunststoff- und Kunststoffverbundteilen. Standardisierte Zufuhr-, Prüf- und Verpackungs-module sorgen für geringe Rüstzeiten und eine hohe Prozesssicherheit. Die Herstellung der Produkte vom Kunststoffgranulat und Ein-legeteilen, bis zum fertig umspritzten und geprüften Bauteil erfolgt in einem Prozessschritt. In vielen Fällen werden die Teile anschließend direkt in der Verpackung (Röhrchen, Trays, Schüttgut) abgelegt.

 

  • 1    Einlegeteile (Magnete oder sonstige Bauteile),
          Kunststoffgranulat, Magnetcompound
  • 2    Wareneingangsprüfung
  • 3    Vorbehandlung
  • 4    Spritzgießen: Technische Kunststoff-Spritzgießteile
  • 5    Umspritzen von Einlegeteilen
  • 6    Mehrkomponenten-Spritzgießen
  • 7    Magnetisieren, Markieren, Beschichten
          nach Kundenwunsch
  • 8    Warenausgangskontrolle

  • 4-6 Automatisierte Fertigungsprozesse
          z.B. Zuführung der Komponenten, Magnetisieren,
          magnetische und/oder  optische und mechanische
          Kontrolle der Komponenten, Magnetisieren der
          Kunststoffverbundteile, magnetische und/oder
          optische/mechanische Kontrolle, Verpacken
Zur Bereitstellung dieser Seite werden Cookies verwendet. Hier können Sie mehr darüber erfahren