Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

14.11.2017

Landesbester Auszubildender in seinem Beruf

Wjatscheslaw Peters, Auszubildender Maschinen- und Anlagenführer bei MS-Schramberg schloss als Landesbester ab

MS-Geschäftsführer Martin Sommer, Landesbester Wjatscheslaw Peters, IHK-Bildungsberater Alexander Fritz und Ausbildungsleiter Alexander Kreuzberger (von links) freuen sich über den Erfolg

Mit einem Notendurchschnitt von 1,4 oder besser haben 125 Spitzen-Auszubildende des Industrie- und Handeslkammer (IHK) Bezirks Schwarzwald-Baar-Heuberg ihre Prüfungen abgeschlossen.

Wjatscheslaw Peters, Auszubildender Maschinen- und Anlagenführer bei MS-Schramberg schloss sogar als Landesbester in seinem Beruf in Baden-Württemberg ab.

Die Feierstunde dazu fand kürzlich in Trossingen im Dr.-Ernst-Hohner-Konzerthaus vor rund 500 Gästen statt. Neben den Auszubildenden und ihren Eltern, den Ausbildern und Prüfern waren auch die Vertreter der ausbildenden Unternehmen und des öffentlichen Lebens sowie die Mitglieder der IHK-Vollversammlung und des IHK-Berufsbildungsausschusses anwesend.

Zunächst hatte Wjatscheslaw Peters bei der MS-Schramberg einige Jahre in der Produktion gearbeitet. Nachdem er von seinem Vorgesetzter auf die Möglichkeit aufmerksam gemacht wurde eine Ausbildung zu machen, entschloss sich Peters dafür, auch wenn dies zunächst finanzielle Einbußen bedeuteten. Jedenfalls, so Peters, legte er sich ins Zeug und konnte den Prüfungsausschuss im vergangenen Juli von seinen Leistungen überzeugen.

Voll des Lobes ist auch Bildungsberater Alexander Fritz von der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg.  Bei MS-Schramberg arbeiten zurzeit rund 600 Mitarbeiter und 30 Auszubildende, von denen nach der Ausbildung die allermeisten im Betrieb bleiben. "Hier stimmt die Qualität der Ausbildung und das berufliche Umfeld", lobt Fritz.

Zur Bereitstellung dieser Seite werden Cookies verwendet. Hier können Sie mehr darüber erfahren